Bartkam Repsol Care

Natürlich muss ein schöner Bart auch gestyled werden und dies gestaltet sich oft nicht ganz einfach. Wer mit seinem Bart gepflegt aussehen möchte, muss hier nicht nur ständig die Länge der Haare trimmen. Genauso wichtig ist, dass der Bart jeden Tag gebürstet bzw. gekämmt wird. Der Bartkamm Test zeigt, dass ein grob gezinkter Kamm für die Bartpflege sehr geeignet ist. Weniger zu empfehlen sind die Kämme mit sehr vielen Zinken. Das Kämmen könnte schmerzhaft sein, wenn es zu viele und die zu eng anliegenden Zinken gibt. Der Bartkamm Test zeigt, dass der Bartkamm am besten nicht aus Metall oder Plastik besteht. Am besten für die Haut und am verträglichsten ist der Bartkamm aus Holz.

Der Bartkamm bietet viele Vorteile

Wer nur einen kurzen Bart hat, kann die Bartbürste nutzen. Für den Träger eines Vollbarts allerdings wird der Bartkamm empfohlen. Dies ist gerade deshalb der Fall, weil ein Kamm sehr dafür geeignet ist, dass im Bart die Knoten gelöst werden. Im Vergleich zu der Bartbürste ist der Bartkamm sehr handlich und so kann jeder immer seinen Kamm mit dabei haben. Der Bart kann dann generell mehrmals pro Tag mit Hilfe von dem Bartkamm bearbeitet werden. Im Vergleich zu der Bartbürste werden die Haare schließlich weniger stark belastet. Wem gerade langweilig ist, der kann den Bart auch massieren. Der Talg kann sich durch das Kämmen dann besser innerhalb der Haare verteilen und der Bart wird damit geschmeidig gehalten. Der Bartkamm Test zeigt, dass das Kämmen aus diesem Grund zumindest einmal pro Tag Pflicht ist. Das Kämmen des Bartes kann bei der Morgenroutine zu einem festen Bestandteil werden. Der Bart wird laut Bartkamm Test am besten zunächst gewaschen, dann sanft trocken getupft und dann wird er mit Hilfe der Bürste in Form gebracht. Optimal wäre, wenn ein Bart auch noch mit Hilfe von Bartöl behandelt wird. Die Baarthaare sollten im Anschluss nochmals durchgekämmt werden, damit das Öls sich besser verteilen kann.

Der Repsol Care Kamm für den Bart

Der natürliche Holzkamm im Bartkamm Test eignet sich bestens, damit Schnurrbärte, Bärte und auch das Kopfhaar gekämmt werden. Bei jedem Haartyp sollte dies hervorragend funktionieren, egal ob verworrene, grobe, feste, weiche, dünne, dicke, kurze oder lange Baarthaare. Die einzelnen Kämme werden alle mit der liebevollen Sorgfalt gefertigt und zu jeder Zeit kann das Haar glatt geführt werden. Der Kamm kommt durch jeden Bart und jedes Haar durch, bleibt nicht hängen und Haare werden nicht ausgerissen. Auch als Schnurrbartkamm ist der Kamm hervorragend geeignet. Für Männer handelt es sich um ein sehr beliebtes Geschenk und besonders beliebt ist ein Set, welches aus Bartbürste und Bartkamm besteht. Bei vielen Männern wird der Bartkamm innerhalb kurzer Zeit zu einem treuen Begleiter. Weil der Kamm aus Holz gefertigt wurde, ist er antistatisch. Aufgrund der angenehmen Größe kann er auch in die Hosentasche gesteckt werden. Die Verarbeitung ist im Bartkamm Test hochwertig, er ist hautschonend, handlich und er liegt sehr gut in der Hand. Die Verarbeitung kann sich wirklich sehen lassen und für bärtige Freunde eignet er sich bestens als Geschenk.

Auch eine Bartbürste bietet sich für den Bart an, doch der Kamm bietet einige Vorteile. Der Bartkamm ist etwas gröber und hat weniger Zinken. Mit dem Bartkamm können einfacher Knoten gelöst werden und zudem gibt es den Vorteil, dass der Kamm aufgrund seiner Handlichkeit überall mitgenommen werden kann. Oft wird der Kamm daher zu einem trendigen Accessoire für die Männer. Die Bürsten haben mehr Borsten und somit werden mehr Haare auf einmal erfasst. Zu dem Bart ist dies natürlich auch schonend, doch Knoten werden am besten mit dem Kamm gelöst. Der Bartkamm Test zeigt, dass auch Haare hängen bleiben. Die Haarbüschel können mit der Hand ganz einfach entfernt werden. Der Kamm kann einfach unter fließendes Wasser gehalten werden, damit alle Haare entfernt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.